31 Fragen an Neele Pfleiderer

Ein Wort um Deine Musik zu beschreiben:
Stimmungsvoll

Ein Wort um Dich zu beschreiben:
Facettenreich

Wann stehst Du gewöhnlich auf?
Zwischen 7:30 und 8:00

…und am Wochenende?
Gegen 8:00 und 9:00, ich hätte nichts gegen länger schlafen aber das lässt meine Tochter nicht zu (lacht)

Welches Lied möchtest Du nie wieder singen?
“It’s raining men” von den Weather Girls.

Welche fünf Alben haben Dich am meisten beeinflusst? 
Fast alles von Norma Winstone, Tierney Sutton “Unsung heroes”, Erykah Badu “Baduizm”, John Coltrane and Johnny Hartman “Coltrane/Hartman”, Paul Desmond Quartett with Jim Hall, Dulce Pontes “O Primeiro Canto”

Mit wem würdest Du gerne einmal in den Urlaub fahren?
Mit mir alleine (lacht). Zeit, die ich nur für mich alleine habe ist mit ein, bald zwei Kindern einfach
purer Luxus.

Was wärst Du geworden wenn nicht Sängerin?
Tänzerin. Während meiner gesamten Schulzeit habe ich 3-4 Mal in der Woche Ballett, Jazz- und Modern Dance getanzt. Ich habe bei unzähligen Aufführungen, Wettbewerben und sogar Modeschauen mitgewirkt und auch selbst Choreographiert. Tänzerin zu werden war sogar mein erster Berufswunsch. Bis ich mir den Knöchel verletzt habe…

Welchen Rat gibst Du Deiner Tochter, wenn Sie Musikerin werden möchte?
Wenn du glaubst, dass es nichts anderes auf der Welt gibt, wofür du bereit bist Opfer zu bringen und all deine Energie zu geben, dann mache das, was dich am meisten glücklich macht und dich mit dir Eins werden lässt.

Titel Deiner Autobiographie?
“Die Ewige Suche nach dem besseren Ich”

Du bist Boxer: Welchen Song hörst Du als Ring-Hymne?
„Come with me“ von P. Diddy

Welchen Ratschlag würdest Du Dir selbst geben, wenn Du nochmal beginnen müsstest Musik zu studieren?
Lerne zu lernen und richtig zu üben.

Was unterscheidet gute von schlechten Sängerinnen?
Für mich persönlich ist die Authentizität wichtig und ob der oder die Sängerin etwas zu erzählen hat. Erst danach kommt für mich eine gute Gesangstechnik.

Dein Lieblings-Hausmittel um die “Stimmbänder zu ölen”?
Genug Schlaf, viel Wasser trinken, summen und bei anfänglicher Erkältung nehme ich den Echinacea Mund und Rachen Spray von Wala (ups, war das jetzt Schleichwerbung?)  Ich schwöre drauf!

Was hilft gegen Lampenfieber?
Süße Katzenvideos anschauen oder „Fake Boxen“ mit meinem Posaunisten.

Ein Titel Deines Albums heißt “Jetzt ist die Zeit” – Jetzt ist die Zeit für was?
Die Dinge anzupacken und nicht auf Morgen oder einen besseren Moment zu warten. Man hat sein Glück selbst in der Hand.

Ist Jazz eine Macho-Domäne und sexistisch?
Tatsächlich gibt es viele Männer in meinen Bands, aber die meisten Musiker, mit denen ich zu tun habe, sind weder Machos noch sexistisch.

Der schlimmste Auftritt den Du je gespielt hast?
Auf einer ultrakleinen Bühne, auf der ich mich keinen Millimeter bewegen durfte, sonst wär ich runtergefallen.

Das Dümmste was Dir je jemand nach einem Konzert gesagt hat?
Schöner wäre die Frage, was war das Schönste, dass dir jemand nach einem Konzert gesagt hat… Aber einmal wurde ich gefragt ob wir auch einen Jive spielen könnten, das war süß (lacht).

Vervollständige bitte den Satz: Die Zukunft des Jazz ist …?
Die Zukunft des Jazz ist, das Heute.

Wie stehst Du zu Spotify?
So richtig politisch will ich dazu nicht werden. Klar wäre es toll für uns Musiker, wenn sich die Menschen noch CD’s oder überhaupt Musik auch von unbekannten Interpreten kaufen würden. Aber solange es solche Anbieter wie Spotify gibt, lässt sich das schlecht umsetzen. Spotify hat bestimmt auch Vorteile. Ich selbst habe zwar einen Familien Account, nutze diesen aber tatsächlich kaum. Am liebsten höre ich Musik im Auto, meine neu einsortierte CD Box. Für mich ist diese Art Musik zu konsumieren noch am bewußtesten, da ich die CDs komplett durchhöre und mich keine Playlist nebenher berieselt. Oder natürlich ein Konzertbesuch.

Deine Lieblingsband mit 16?
Ich bin ehrlich, Take That und Kelly Family, ah nein das war eher mit 12. Hmmm mit 16? Da hab ich Hip Hop gehört, Fanta Vier.

Die beste APP um Termine in der Band zu fixen?
Doodle und One Note

Dein Urlaubs Tipp für diesen Sommer?
La Gomera – Valle Gran Rey. Île d’Oléron – Atlantik Küste, Bourgogne – Buxy, Corfu – Griechenland

Welche Serie schaust Du gerade?
Haus des Geldes, Fargo und House of Cards. Und ich muss jetzt noch die 7. Staffel von Game of Thrones schauen.

Hast Du eine Buch Empfehlung?
“Momo” von Michael Ende

Würdest Du lieber Fliegen können oder unter Wasser atmen?
Natürlich fliegen!

Wenn Du ein Mann sein müsstest; Wärst Du lieber Ryan Gosling oder Johnnie Depp?
Johnny Depp, ich stehe eher auf verwegene Typen (lacht)

Du siehst auf Bühnen immer sehr gut gekleidet aus. Warum trägst Du keine Sneaker on Stage?
Mich zu schminken und mich in Schale zu werfen hilft mir in den Auftritts- Flow zu kommen. Ich kenne das noch von meinen Tanzaufführungen als Teenie, man schlüpft in eine Rolle, das gehört dazu.  Ich habe aber auch schon Sneaker angehabt.

Deine LieblingssängerInnen?
Jill Scott, Michael McDonald, Jessy J., Bobby Mcferrin, Whitney Houston, Eva Cassidy, Nina Simone, Johnny Hartman, Rachelle Ferrell, Tierney Sutton, aber auch viele unbekannte SängerInnen und KollegInnen

Wer ist cooler Rihanna oder Beyonce?
Ganz klar Beyonce

Ist Justin Bieber ein guter Sänger?
Keine Ahnung, ich kenne seine Musik nicht.

 

/////////////////////////

 

Neele Pfleiderer machte Ihren Master in Gesang und Komposition am Jazzcampus Basel. Sie lebt mit ihrem Freund und deren gemeinsamen Tochter in Freiburg im Breisgau. Ihr zweites Album “Visions” erscheint gerade bei QFTF. Neele ist außerdem regelmäßig zu hören mit dem Jazzchor Freiburg und in der Hip Hop Band Otto Normalo.  (Follow Neele: neelepfleiderer.com, Instagram.com/neelepfleiderer)

 

Happy International Jazz Day Everyone!

What´s New?

Fraktal spielt diese Woche in Karlsruhe, Korntal Münchigen, Ludwigsburg und Köln. Forlorn Elm stellt Donnerstag im Berner Gaskessel ihr neues Album vor und hilft Euch die Restwoche zu überstehen. Marie Kruttli Trio, spielt am Freitag in Berlin Neuköln und fährt dann weiter nach Lüneburg und Riaz Khabirpour stellt seine Platte “Pocket Radio” in Luxemburg vor. Neele And The Sound Voyage “Visions” will be Out 11. Mai 2018 und live im Jazzhaus Freiburg, Sonntag 15. Mai, 20 Uhr

Und Sonst so:

Das Xjazz Festival legt nächste Woche los, mit viel guter Musik.  Bandnamen wie “Mockemalör” und “Pranke” überzeugen.  Wir gehen hin ohne vorher auch nur einen Titel Probe zu hören. 

Bei Kellerkultur gibt es am Donnerstag um 20 Uhr Theater. Sitzplätze sind begrenzt und niemand weiß was passieren wird. See You there!

Hello world!

Hi!

and welcome to our blog.
If you have interesting stories, videos and/or ideas, contact us please.

Best, hagen